http://www.project-investment.de
http://www.private-equity.eu
Dr. Peters will mit Christian Hanke institutionelles Geschäft ausbauen
» schließen

Selbstmord aus Angst vor dem Tod?

Vergangene Woche tagte der Finanzausschuss des Bundestages und diskutierte über den von den Linken eingebrachten Antrag, einen Finanz-TÜV einzuführen. Der Marktzugang für neue Finanzprodukte, so das zentrale Anliegen, müsse umgekehrt werden. Heute sei alles erlaubt, was nicht explizit verboten ist. Stattdessen müsse es eine ausdrückliche Zulassung geben, so dass ein Produkt erst auf den Markt kommen darf, wenn es von einem Finanz-TÜV auf seine "gesamtgesellschaftliche und volkswirtschaftliche Unbedenklichkeit" geprüft wurde und eine explizite Erlaubnis erteilt bekommen habe. Den dahinter stehenden Gedanken mag man für redlich halten. Schließlich ...

ftx - aktuelle News
  • Engel & Völkers beruft neuen Crowd-Chef

    Marc Laubenheimer wird neuer Geschäftsführer der Immobilien-Crowdinvestingplattform Engel & Völkers Capital. Er war zuletzt für Regulatorisches bei der Deutschen Asset Management zuständig und Vorstandsassistent des Deutsche Bank-Konzerns in Frankfurt und London. Im Zusammenhang mit der Vermeldung dieser Personalie verkündet Engel & Völkers auch ein "bisher gut gehütetes Geheimnis": "Alle positiv geprüften, veröffentlichten Anlageprojekte werden garantiert finanziert", teilt E&V mit und meint damit, dass sie sich an jedem Immobilienprojekt mit mindestens 10 Prozent selbst beteiligen und etwaig fehlende Beträge aufstocken. Auch der Spruch, dass es daraufhin "immer zur Auszahlung" komme, darf getrost als Marketing-Sprech gelesen werden. Wer behauptet, der Ball sei rund, hat deswegen noch nicht das Rad neu erfunden.
  • Publity erwirbt Büroimmobilie Bad Homburg

    Die Publity AG hat eine an vermietete Büroimmobilie mit 16.000 Quadratmetern Mietfläche in Bad Homburg erworben. Zu den 28 Mietern gehören die Bundesagentur für Arbeit und die Peiker Holding. Zu Verkäufer oder Kaufpreis macht Publity keine Angaben.
  • Publity erwirbt Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Duisburg

    Die Publity AG hat eine Immobilie in Duisburg erworben, sie ist Sitz der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und langfristig an sie vermietet. Die Verkehrsanbindung ist gut. Duisburg, mit 491.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt in NRW, vollzieht zwar zurzeit einen Wandel zum Dienstleistungsstandort. Aber klassische Industrieunternehmen wie ThyssenKrupp, Franz Haniel, oder Mitsubishi Hitachi Power Systems sind dort gleichwohl noch ansässig.
  • EEH – MS "Amavisti", ex MS "BBC Tahiti" insolvent

    Das Amtsgericht Bremen hat über das Vermögen der MS "Amavisti" GmbH & Co. KG das Insolvenzverfahren eröffnet (500 IN 8/17). Zum Sachwalter wurde Rechtsanwalt Gerrit Hölzle, Bremen, bestellt. Das seinerseits seit 2013 insolvente EEH Emissionshaus hatte 2008 bei 128 Kommanditisten rund 5,3 Millionen Euro Eigenkapital zur Finanzierung des Mehrzweckfrachters eingeworben.
  • Primus Valor: ImmoChance 8 erhöht Kommanditkapital

    Seit Vertriebsstart vor drei Monaten hat die Primus Valor AG für den Fonds Immochance Deutschland 8 (ICD 8 Renovation Plus) bereits mehr als 20 Millionen Euro Eigenkapital platziert, teilt das Haus mit. Das platzierbare Kommanditkapital soll jetzt auf 40 Millionen, anstatt der zunächst geplanten 25 Millionen Euro erhöht werden. Die Fondsgesellschaft, so der Initiator, habe bereits drei Immobilien angekauft, zuletzt in Heilbronn. Eine unabhängige fondstelegramm-Analyse des Produkts finden Sie im Login-Bereich.
alle anzeigen

FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Schiffe

FHH MS Antofagasta insolvent

10.03.2017 14:10:17Das Amtsgericht Hamburg hat das vorläufige Insolvenzverfahren über das Vermögen der Fondsgesellschaft MS Antofagasta eröffnet und Rechtsanwalt Tjark Thies, Hamburg, zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt (Aktenzeichen: 67b IN 53/17). Das Schiff wurde vom Fondshaus Hamburg 2008 mit zwei anderen Schiffen in den Fonds Nr. 38 eingebracht, der aber rückabgewickelt wurde. Auch im neuen Fonds schleppte das Schiff die Altlast mit, auf dem Höhepunkt der Preisentwicklung eingekauft worden zu sein. In den ersten beiden Jahren flossen zusammengenommen 15 Prozent an die Anleger zurück, danach kam nichts mehr. Auch aus der Insolvenz wird nichts mehr kommen, denn die Wahrscheinlichkeit, dass das Schiff für nennenswert mehr als die rund 18 Millionen Restdarlehen, die auf ihm lasten, verkauft werden kann, ist nicht groß. Dass es im Fonds so sehr knirscht ist im gerade acht Wochen zuvor verschickten Geschäftsbericht nicht erwähnt worden. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Schiffe

Fünf FHH-Schiffe insolvent

15.02.2017 12:01:00Das Amtsgericht Pinneberg hat das vorläufige Insolvenzverfahren für fünf Schiffe von Fondshaus Hamburg eröffnet und Rechtsanwalt Dietmar Penzlin, Hamburg, zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt (Az.: 71 IN 27 bis 31/17). Die Schiffe MS Cimbria, MS Carinthia, MS Cordelia, MS Cardonia und MS Carpathia wurden als Einzelfonds im Jahr 2003 vertrieben. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

http://www.htb-fondsinvest.de/Investoren-Aktuelle-Produkte-HTB-8.-Immobilien-Portfolio.html
Schiffe

Insolvenzmasse des MT Liguria nach 2,5 Jahren unzulänglich

17.04.2016 19:21:34Der 2002 vom Fondshaus Hamburg emittierte Chemikalien- und Produktentanker MT Liguria ging im Oktober 2013 in die Insolvenz. Acht Wochen später eröffnete das Amtsgericht Hamburg das Verfahren und beauftragte Rechtsanwalt Hendrik Gittermann mit der Insolvenzverwaltung. Erneut ein paar Wochen später wurde das Schiff verkauft. Dann vergingen mehr als zwei Jahre. Am 8. April 2016, 2,5 Jahre nach Insolvenzantrag, teilt der Insolvenzverwalter dem Amtsgericht Hamburg mit, dass ihm die Masse als nicht zulänglich erscheint, das Verfahren fortzuführen. Mit dieser Erkenntnis hat er es offenbar nicht eilig gehabt. Jetzt scheint tatsächlich nichts mehr da zu sein. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Schiffe

FHH MS Coral Bay und MS Crystal Bay verkauft

06.01.2016 17:23:09Die beiden 2.490 TEU-Containerschiffe MS Coral Bay und MS Crystal Bay, die das Fondshaus Hamburg 2004 und 2005 zur Beteiligung angeboten hat, sind für zusammen 30 Millionen US-Dollar an die Schweizer Reederei Atlanship verkauft worden. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Schiffe

Zwei FHH-Feeder pleite

20.09.2015 19:09:00Die beiden Fondsgesellschaften FHH Fonds Nr. 22 MS "Hamilton Strait" GmbH & Co. Containerschiff KG und FHH Fonds Nr. 24 MS "Hudson Strait" GmbH & Co. Containerschiff KG haben beim Amtsgericht Reinbek einen Antrag auf Eröffnung eines vorläufigen Insolvenzverfahren gestellt (Az.: 8 IN 201/15 und 8 IN 203/15). Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Steffen Koch aus Hamburg bestellt. Den beiden Fonds mit Containerfrachtern à 834 TEU sind 2004 jeweils rund 85 Kommanditisten beigetreten, die die Gesellschaften mit jeweils knapp drei Millionen Eigenkapital ausgestattet hatten. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Schiffe

Fondshaus Hamburg: MS Vega Topas insolvent

20.06.2014 18:51:57Das Amtsgericht Bremen hat angeordnet, dass das Vermögen der Fondsgesellschaft, die das MS Vega Topas bewirtschaftet, vorläufig von Rechtsanwalt Tim Beyer, ebenfalls Bremen, verwaltet wird (Az.: 526 IN 4/14). Das Eigenkapital zur Finanzierung des 1999 gebauten 834 TEU-Containerschiffs wurde 2004 im Rahmen eines Private Placements eingeworben. Konzeptionell gewollt kamen lediglich knapp zwei Millionen Euro zusammen, davon interessanterweise fast die Hälfte allein von Schiffsfonds-Vertrieb – und inzwischen selbst Initiator von Zweitmarktfonds – Michael Lange aus München. Der Fonds wurde mit knapp 15 Millionen US-Dollar extrem gehebelt. Das Fonkonzept sah gerade mal 14 Prozent Eigenkapital vor. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG » Lange Vermögensberatung GmbH »

Schiffe

MPC und Thien & Heyenga übernehmen Ahrenkiel

02.04.2014 19:47:32Die Hamburger MPC-Gruppe hat zusammen mit Thien & Heyenga über eine neu gegründete Gesellschaft die C.F. Ahrenkiel-Gruppe mit deren Reedereiaktivitäten in Deutschland und Zypern übernommen. Die Aktivitäten von Ahrenkiel, MPC Münchmeyer Petersen Steamship und Thien & Heyenga laufen künftig unter dem Dach „Ahrenkiel Steamship“. Die nun entstandene Reedereigruppe zählt sich mit 62 Schiffen im technischen Management zu den Top-10 Schiffsmanagern in der Containerschifffahrt. MPC Capital AG » FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Schiffe

MS Valerie Schulte vom Fondshaus Hamburg insolvent

01.02.2014 14:53:28Einen Tag nachdem gegen das Schwesterschiff MS Rubina Schulte aus dem 32. Fonds von FHH das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet wurde, musste auch für das MS Valerie Schulte ein Insolvenzantrag gestellt werden (Az.: 5 IN 10/14). Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde ebenfalls Rechtsanwalt Hagen Freiherr von Diepenbroick bestellt. Das 2.800 TEU-Containerschiff wurde als Twinfonds zusammen mit dem MS Valerie Schulte im Jahr 2005 aufgelegt. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Schiffe

MS Rubina Schulte vom Fondshaus Hamburg insolvent

30.01.2014 20:03:43Am Amtsgericht Niebüll wurde unter dem Aktenzeichen 5 IN 9/14 das vorläufige Insolvenzverfahren über das Vermögen der MS "Rubina Schulte" Shipping GmbH & Co. KG, eröffnet und Rechtsanwalt Hagen Freiherr von Diepenbroick zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das 2.800 TEU-Containerschiff wurde als Twinfonds zusammen mit dem MS Valerie Schulte im Jahr 2005 aufgelegt. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Schiffe

Fondshaus Hamburg: MS Kimberley insolvent

20.01.2014 15:05:18Das Bremer Amtsgericht hat das Vermögen der FHH Fonds Nr. 33 MS "Kimberley" GmbH & Co. KG unter die vorläufige Verwaltung von Rechtsanwalt Edgar Grönda, Bremen, gestellt (Az.: 512 IN 3/14). Der Mehrzweckfrachter MS Kimberley wurde 1999 gebaut und 2005 in den Fonds eingebracht, an dem sich 62 Anleger mit rund 9 Millionen Euro Eigenkapital beteiligten. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Schiffe

FHH 7: MT Levantia insolvent

04.12.2013 10:39:46Das Amtsgericht Hamburg hat für den Tanker MT Levantia vom Fondshaus Hamburg Rechtsanwalt Hendrik Gittermann als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt (Az.: 67a IN 533/13). Der Handysize-Tanker wurde 1999 gebaut und 2003 in den Fonds eingebracht. Rund 250 Anleger haben 9,8 Millionen Euro investiert. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Immobilien

Aus FHHI wird Immobilienwerte Hamburg

06.11.2013 15:53:34Die FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Immobilienbeteiligungen mbH & Co. KG firmiert um in Immobilienwert Hamburg GmbH & Co. KG. Das Unternehmen ist im Juni 2012 als Joint Venture der Christian F. Ahrenkiel GmbH & Co. KG und der Hochtief Solutions AG gegründet worden und übernahm alle Immobilienfonds des Fondshaus Hamburg. Seit Mitte 2013 werden die Gesellschaftsanteile von FHHI beziehungsweise der künftigen Immobilienwerte Hamburg jeweils hälftig von C. J. Ahrenkiel und der Hochtief Projektentwicklung gehalten. Hintergrund der Umfirmierung ist neben der gesellschaftsrechtlichen Trennung vom Fondshaus Hamburg die Öffnung des Geschäftsfeldes für weitere Immobiliendienstleistungen und Kunden. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Schiffe

FHH MT Liguria insolvent

17.10.2013 11:14:37Das Amtsgericht Hamburg hat am 16. Oktober angeordnet (Az.: 67a IN 438/13), dass Verfügungen über das Vermögen der Fondsgesellschaft FHH Fonds Nr. 4 MT "Liguria" GmbH & Co. Tankschiff KG nur noch mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters Rechtsanwalt Hendrik Gittermann, Hamburg, wirksam sind. Die 341 Anleger des 2002 und 2003 platzierten Fonds haben bisher rund 25 Prozent ausgeschüttet bekommen. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Unternehmen

Ahrenkiel steht zum Verkauf

23.08.2013 09:23:42Die Reederei Ahrenkiel, zu deren Anteilsinhabern und Gläubigern die HSH Nordbank zählt, sucht nach Medienberichten einen Käufer, um den Fortbestand des Unternehmens zu ermöglichen. Drei Übernahmeangebote lägen vor, zu den Interessenten zähle Erck Rickmers. Die Flotte der Ahrenkiel-Gruppe besteht aus 37 Schiffen: 17 Containerschiffe, 12 Bulker, 6 Produkten-, ein Öl- und ein Gastanker. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Schiffe

MS Vega Turmalin vom Fondshaus Hamburg insolvent

13.08.2013 18:28:24Die Fondsgesellschaft FHH Fonds Nr. 21 MS "Vega Turmalin" hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt (Az.: 5 IN 79/13). Das 800-TEU-Containerschiff konnte bereits 2009 nur auf Basis eines Betriebsfortführungskonzepts, für das dem Fonds rund eine Million Euro Sanierungskapital zuflossen, in Fahrt gehalten werden. Der Fonds wurde 2004 und 2005 an rund 100 Anleger vertrieben. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Amtsgericht Niebüll heute den Rechtsanwalt Hagen Freiherr von Diepenbroick, Hamburg. FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG »

Seite: 1  -    [1] [2] [3]
Dr. Tilman Welther

Editorial

Selbstmord aus Angst vor dem Tod?

Vergangene Woche tagte der Finanzausschuss des Bundestages und diskutierte über den von den Linken eingebrachten Antrag, einen Finanz-TÜV einzuführen. Der Marktzugang für neue Finanzprodukte, so das zentrale Anliegen, müsse umgekehrt werden. Heute sei alles erlaubt, was nicht explizit verboten ist. ...

Aktuell im Vertrieb

  • Analyse: One Group – ProReal Deutschland 5
  • Analyse: Patrizia GrundInvest Mainz Rheinufer
  • Analyse: Wertgrund WohnSelect D – Jahresbericht zum 28. Februar 2017
  • Analyse: RWB Direct Return
  • Analyse: Bürger-Breitband-Netz Vermögensanlage 2017
  • Analyse: Immac Sozialimmobilien 84. Renditefonds
  • Analyse: Zinsbaustein – Pflegezentrum Perlachstift
  • Analyse: HEP Projektentwicklung VI

Marktinfo

  • Patrizia: Wohnimmobilienfonds in Kopenhagen und Den Haag

    Gesellschaften

  • Editorial KW 21: Selbstmord aus Angst vor dem Tod?

    Politik

  • ftx Kompakt KW 20/2017

    Kurzmeldungen

  • "Der heutige Anleger ist nicht mehr von gestern"

    Marktanalyse

  • Bundestagswahl: Was planen die Parteien?

    Politik

  • Bundestagswahl: Was planen die Parteien?

    Politik

  • Bundestagswahl: Was planen die Parteien?

    Politik

  • "Der risikolose Zins ist weitgehend abgeschafft"

    Marktanalyse

http://www.art-value.de