http://www.htb-fondsinvest.de/Investoren-Aktuelle-Produkte-HTB-8.-Immobilien-Portfolio.html
https://ifunded.de/de/?utm_source=fondstelegramm&utm_campaign=website&utm_medium=banner
Dr. Peters will mit Christian Hanke institutionelles Geschäft ausbauen
» schließen

Selbstmord aus Angst vor dem Tod?

Vergangene Woche tagte der Finanzausschuss des Bundestages und diskutierte über den von den Linken eingebrachten Antrag, einen Finanz-TÜV einzuführen. Der Marktzugang für neue Finanzprodukte, so das zentrale Anliegen, müsse umgekehrt werden. Heute sei alles erlaubt, was nicht explizit verboten ist. Stattdessen müsse es eine ausdrückliche Zulassung geben, so dass ein Produkt erst auf den Markt kommen darf, wenn es von einem Finanz-TÜV auf seine "gesamtgesellschaftliche und volkswirtschaftliche Unbedenklichkeit" geprüft wurde und eine explizite Erlaubnis erteilt bekommen habe. Den dahinter stehenden Gedanken mag man für redlich halten. Schließlich ...

ftx: Genussrechte
  • Planet Energy hat Wartungsverträge geschlossen

    Das Angebot "Greenpeace Energy Kraftwerke – Saubere Kraftwerke 5" sieht vor, mittels Genusskapital die beiden Windparks Schwanewede und Sailershäuser Wald zu finanzieren. Zum Zeitpunkt der Prospektherausgabe lag für beide Windparks noch kein langfristiger Wartungsvertrag vor. Für beide Windparks wurden inzwischen Wartungsverträge auf den kalkulieren Kostenniveaus geschlossen, teilt das Unternehmen mit. Ausführliche Analyse im Login-Bereich.
  • EEV ist pleite

    Das Vermögen der EEV Erneuerbare Energie Versorgung AG in Papenburg ist auf Geheiß des Amtsgerichts Meppen unter die Verfügungsgewalt des vorläufigen Insolvenzverwalters Rechtsanwalt Stefan Denkhaus, Hamburg, gestellt worden. Ebenfalls insolvent sind die EEV Bioenergie GmbH & Co. KG und die EEV Kraftwerke Management GmbH. Für die beiden letzten wurde Rechtsanwalt Dietmar Penzlin, Hamburg, zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt, der kürzlich die Insolvenz von Prokon zu einem vergleichsweise guten Ende gebracht hat. (Az.: 9 IN 210-211-213/15). "Dieser Genuss könnte Anleger auf den Magen schlagen", hieß es 2013 im fondstelegramm, als die EEV per Genussrecht 38 Millionen Euro einsammeln wollte.
  • BGH-Urteil stärkt Rechte von Genussscheininhabern

    Wenn ein Genussscheinemittent als abhängige Gesellschaft einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag abschließt, sind die Genussscheinbedingungen anzupassen. Ein entsprechendes Urteil hat der BGH in zwei Fällen getroffen (Az: II ZR 2/12, II ZR 67/12). Im Fall der R. Hypothekenbank AG erhielten die Genusscheininhaber laut Vertrag eine jährliche Ausschüttung aus dem Bilanzgewinn, waren aber auch an Jahresfehlbeträgen beteiligt. Die R. Hypothekenbank AG verschmolz mit einer anderen Gesellschaft und musste Gewinne abführen. So entstand 2009 ein fiktiver Verlust, für den die Genusscheininhaber aufkommen sollten. Zu Unrecht, urteilt der BGH. Wenn Genussscheinbedingungen keine Regelung für den Fall eines Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags enthalten, muss der Emittent wie ursprünglich vorgesehen ausschütten und darf die Rückzahlungsansprüche nicht herabsetzen.
  • Feri legt Platzierungszahlen 2012 vor

    Initiatoren geschlossener Fonds haben im Jahr 2012 nach den Zahlen von Feri 3,8 Milliarden Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert – ein Drittel weniger als im Vorjahr. Inlandsimmobilien stellten mit 37 Prozent das Segment mit dem höchsten Umsatz. Zum Vergleich: Der VGF meldete für 2012 eine Gesamtplatzierung von 4,5 Milliarden Euro, berücksichtigte allerdings auch 1,4 Milliarden Euro, die Initiatoren bei institutionellen Investoren akquirierten. Dafür fließt in die Feri-Zahlen im Gegensatz zu den VGF-Zahlen Genussrechtskapital ein, das sich im vergangenen Jahr auf 355 Millionen Euro belief.
  • Murphy & Spitz trennt sich von Solarbeteiligung

    Die Murphy & Spitz Green Capital AG, Anbieter von Finanzprodukten und Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen, hat ihre Beteiligung an der Eisenbeiß Solar AG verkauft. Käufer ist ein privater Anteilseigner des Augsburger Unternehmens. Als Grund für den Verkauf nennt Murphy & Spitz Differenzen mit dem Management von Eisenbeiß Solar über die weitere Entwicklung des Unternehmens. Murphy & Spitz hatte den Status als Unternehmensbeteiligungsgesellschaft Mitte des vergangenen Jahres aufgegeben.
alle anzeigen
Genussrechte

Planet Energy hat Wartungsverträge geschlossen

06.03.2016 15:35:21Das Angebot "Greenpeace Energy Kraftwerke – Saubere Kraftwerke 5" sieht vor, mittels Genusskapital die beiden Windparks Schwanewede und Sailershäuser Wald zu finanzieren. Zum Zeitpunkt der Prospektherausgabe lag für beide Windparks noch kein langfristiger Wartungsvertrag vor. Für beide Windparks wurden inzwischen Wartungsverträge auf den kalkulieren Kostenniveaus geschlossen, teilt das Unternehmen mit. Ausführliche Analyse im Login-Bereich.

Genussrechte

EEV ist pleite

29.11.2015Das Vermögen der EEV Erneuerbare Energie Versorgung AG in Papenburg ist auf Geheiß des Amtsgerichts Meppen unter die Verfügungsgewalt des vorläufigen Insolvenzverwalters Rechtsanwalt Stefan Denkhaus, Hamburg, gestellt worden. Ebenfalls insolvent sind die EEV Bioenergie GmbH & Co. KG und die EEV Kraftwerke Management GmbH. Für die beiden letzten wurde Rechtsanwalt Dietmar Penzlin, Hamburg, zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt, der kürzlich die Insolvenz von Prokon zu einem vergleichsweise guten Ende gebracht hat. (Az.: 9 IN 210-211-213/15). "Dieser Genuss könnte Anleger auf den Magen schlagen", hieß es 2013 im fondstelegramm, als die EEV per Genussrecht 38 Millionen Euro einsammeln wollte.

http://www.fondstelegramm.de/upload/ft16img4598.pdf
Genussrechte

Feri legt Platzierungszahlen 2012 vor

07.05.2013 13:54:02Initiatoren geschlossener Fonds haben im Jahr 2012 nach den Zahlen von Feri 3,8 Milliarden Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert – ein Drittel weniger als im Vorjahr. Inlandsimmobilien stellten mit 37 Prozent das Segment mit dem höchsten Umsatz. Zum Vergleich: Der VGF meldete für 2012 eine Gesamtplatzierung von 4,5 Milliarden Euro, berücksichtigte allerdings auch 1,4 Milliarden Euro, die Initiatoren bei institutionellen Investoren akquirierten. Dafür fließt in die Feri-Zahlen im Gegensatz zu den VGF-Zahlen Genussrechtskapital ein, das sich im vergangenen Jahr auf 355 Millionen Euro belief.

Genussrechte

Murphy & Spitz: Genussrecht Sonne + Wind 2018

Semi-Blindpool ohne klare Investitionskriterien

05.05.2013Angebot. Eine Zeichnung ist ab 3.000 Euro möglich. Ein Agio wird im Direktvertrieb nicht erhoben. Externe Vermittler können ein Agio von bis zu 2,5 Prozent erheben. Die Verzinsung der Genussrechte beträgt sechs Prozent bei einer Mindestlaufzeit bis 31. Dezember 2018. Sofern das Genussrecht nicht fristgerecht gekündigt wird, verlängert sich die Laufzeit jeweils um zwei Jahre, längstens bis 31. ...

Genussrechte

Genussrechte der EEV AG

Dieser Genuss könnte Anleger auf den Magen schlagen

06.01.2013Unternehmen. Emittentin der Genussrechte ist die Erneuerbare Energie Versorgung Aktiengesellschaft (EEV AG) mit Sitz in Göttingen. Die Gesellschaft wurde im Juli 2012 mit einem Grundkapital von 500.000 Euro gegründet. Alleiniger Vorstand ist Anthony Fekete. Sämtliche Anteile der EEV AG werden von der EEV AG Österreich gehalten. Auch diese Gesellschaft wurde erst im Jahr 2012 neu gegründet. ...

Genussrechte

Genussrechtskapital der Prokon Regenerative Energien GmbH & Co. KG

Der Geschäftsbericht 2010 – Grünes Investment mit Fragezeichen

10.05.2012Prokon Unternehmensgruppe. Die Unternehmensgruppe wurde im Jahr 1995 gegründet. Prokon steht für die Entwicklung von PROjekten und KONzepten mit dem Ziel, eine verantwortungsvolle Energieversorgung ohne die klimaschädliche Nutzung der begrenzten Rohstoffe Erdöl, Erdgas und Kohle und ohne Atomkraft zu realisieren. ...

Dr. Tilman Welther

Editorial

Selbstmord aus Angst vor dem Tod?

Vergangene Woche tagte der Finanzausschuss des Bundestages und diskutierte über den von den Linken eingebrachten Antrag, einen Finanz-TÜV einzuführen. Der Marktzugang für neue Finanzprodukte, so das zentrale Anliegen, müsse umgekehrt werden. Heute sei alles erlaubt, was nicht explizit verboten ist. ...

Aktuell im Vertrieb

  • Analyse: One Group – ProReal Deutschland 5
  • Analyse: Patrizia GrundInvest Mainz Rheinufer
  • Analyse: Wertgrund WohnSelect D – Jahresbericht zum 28. Februar 2017
  • Analyse: RWB Direct Return
  • Analyse: Bürger-Breitband-Netz Vermögensanlage 2017
  • Analyse: Immac Sozialimmobilien 84. Renditefonds
  • Analyse: Zinsbaustein – Pflegezentrum Perlachstift
  • Analyse: HEP Projektentwicklung VI

Marktinfo

  • Patrizia: Wohnimmobilienfonds in Kopenhagen und Den Haag

    Gesellschaften

  • Editorial KW 21: Selbstmord aus Angst vor dem Tod?

    Politik

  • ftx Kompakt KW 20/2017

    Kurzmeldungen

  • "Der heutige Anleger ist nicht mehr von gestern"

    Marktanalyse

  • Bundestagswahl: Was planen die Parteien?

    Politik

  • Bundestagswahl: Was planen die Parteien?

    Politik

  • Bundestagswahl: Was planen die Parteien?

    Politik

  • "Der risikolose Zins ist weitgehend abgeschafft"

    Marktanalyse

http://www.sparbriefboerse.de/