http://www.zbi-professional-10.de
http://www.banken-im-umbruch.de
HMW: MIG 14 beteiligt sich an Konux
» schließen

Wird der 95%-Share-Deal abgeschafft?

Wer anstatt im Wege eines Asset-Deals eine Immobilie im Wege eines Share-Deals kauft, kann den Erwerb so gestalten, dass keine Grunderwerbsteuer anfällt. Wenn nämlich nicht die Immobilie selbst, sondern Anteile der Gesellschaft, der sie gehört, erworben werden und mindestens fünf Prozent davon beim Alteigentümer bleiben, dann wird keine Grunderwerbsteuer fällig. Diese Konstruktion ist insbesondere bei großen Portfolien mit kleinen Einheiten oder großen Einzelobjekten attraktiv. Geschlossenen Fonds ermöglicht sie mitunter, die Erwerbsnebenkosten nennenswert zu verringern. Eine bundeseigene Datenbank dokumentiert seit 1999 ...

ftx - aktuelle News
  • PI Pro Investor verkauft Objekte aus Fonds 1 und 2

    Die PI Pro•Investor Gruppe hat 19 in Hannover belegene Immobilien mit zusammen 754 Wohnungen und 42 Gewerbeeinheiten aus den beiden Fonds PI Pro Investor Immobilienfonds 1 und 2 an Capital Bay GmbH veräußert. Die Portfolien der beiden Fonds "haben für ihre 722 Anleger konstant überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt", sagt Klaus Wolfermnann, Geschäftsführer der PI Pro Investor Gruppe. Auch Ralph Ziegler von Capital Bay ist zufrieden: "Das Portfolio hat eine gute Qualität und weist aufgrund des guten Managements eine stabile Mieterschaft auf.“
  • HMW: MIG 14 beteiligt sich an Konux

    Der MIG-Fonds 14 beteiligt sich mit rund 520.000 Euro an der Konux Inc. mit Sitz in der City of Wilmington, Delaware, USA, das Beteiligungsunternehmen ist in der Automatisierungstechnik tätig und Alleingesellschafterin der Konux GmbH in München. Dort liegt der Schwerpunkt auf Entwicklung und Vertrieb technischer Lösungen im Bereich Sensorik und Messtechnik sowie die Erbringung von entsprechenden Dienstleistungen. Vergangenes Jahr hat sich auch der MIG Fonds 15 bereits an Konux beteiligt.
  • Bouwfonds parkt 17 Objekte um

    Bouwfonds hat für den Spezialfonds European Real Estate Parking Fund III 17 Parkhäuser in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Spanien für rund 250 Millionen Euro erworben. Das Portfolio stammt aus dem Fonds I dieser Reihe, der 2005 aufgelegt wurde und das Ende seiner Laufzeit erreicht hat. Cushman & Wakefield führte den Verkaufsprozess durch, für den es laut Bouwfonds 48 Interessensbekundungen und schließlich zehn formale Kaufangebote gab. Bart Pierik, Managing Director Parking von Bouwfonds IM: „Wir haben sichergestellt, dass wir sehr strenge Compliance-Grundsätze zum Management von möglichen Interessenkonflikten einhalten, um einen transparenten und wettbewerblichen Verkaufsprozess zu garantieren.“
  • 3 Multipurpose-Schiffe von EEH insolvent

    Das Amtsgericht Tostedt hat für drei Schiffsfondsgesellschaften des ehemaligen Elbe Emissionshaus das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet (Az.: 22 IN 67 bis 69/17). Betroffen sind die Schiffe MS Anke, MS Simone und MS Vera, allesamt MPP-Frachter der Baujahre 2010 und 2011. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Marc Odebrecht, Hamburg, bestellt.
  • Hoffnungsschiffer – MPC gründet Shipping-Investmentgesellschaft

    MPC hat eine Investmentgesellschaft mit dem Fokus auf kleinere Containerschiffe zwischen 1.000 und 3.000 TEU initiiert. Die "MPC Container Ships AS" konnte bei institutionellen Investoren und Family Offices in Norwegen Eigenkapital in Höhe von rund 100 Millionen US-Dollar einwerben. MPC verfüge über eine Pipeline mit mehr als 100 Schiffen, teilt das Haus mit, so dass mit einer vollständigen Investition noch im Jahr 2017 zu rechnen sei. Auf dem Containerschiffsmarkt seien aktuell erste Anzeichen einer Erholung zu erkennen: die Frachtraten liegen über dem Niveau von 2016 und auch die Charterraten verzeichneten im ersten Quartal 2017 einen deutlichen Anstieg. Die Aktien der MPC Container Ships AS werden zunächst an der norwegischen OTC gelistet. Es ist vorgesehen, die Aktien im Laufe des Jahres 2017 in ein vollständiges Börsenlisting zu überführen.
alle anzeigen
Unternehmen

Catella Wohnen Europa kauft Wohnimmobilienportfolio

02.12.2016 14:04:57Die Catella Real Estate AG hat für das Portfolio des Sondervermögens „Catella Wohnen Europa“ 277 Wohneinheiten mit rund 13.500 Quadratmeter für 92,7 Millionen Euro erworben. Sie teilen sich in zwei Immobilien in Madrid und je eine in Barcelona und Berlin auf.

Unternehmen

Oetker verkauft Hamburg Süd an Maersk

01.12.2016 10:35:14Das Handelsblatt meldet, dass sich Familie Oetker und die dänische Reederei Maersk einig geworden sind: Der Welt größte Reederei übernimmt Platz sieben der weltweit größten Reedereien. Das Kartellamt muss noch zustimmen. Details wurden noch nicht mitgeteilt.

Unternehmen

Sontowski erwirbt Baugrundstück in München für Pflegeheim und Kita

30.11.2016 20:22:33Der zur Sontowski & Partner Group und Mauss Bau gehörende Bauträger BayernCare hat ein Grundstück in München erworben, um es mit einem Seniorenpflegestift und einer integrierten Kindertagesstätte zu bebauen. Das Projekt hat ein Volumen von 14 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für das vierte Quartal 2018 geplant.

Recht & Steuern

MS Mare Siculum insolvent

25.11.2016 19:25:08Die MS Mare Siculum Schiffahrtsgesellschaft hat einen Antrag auf Insolvenz gestellt (Az.: 514 IN 38/16). Das 4.000 TEU-Containerschiff wurde von Hansa Mare 1998 in die Gesellschaft eingebracht und mit 28,4 Millionen Euro Eigenkapital von Anlegern ausgestattet. Während der 18-jährigen Betriebsphase wurden rund 106 Prozent ausbezahlt. Ende 2013 waren jedoch bei einer Beteiligung von 100.000 Euro 93.000 nicht durch erwirtschaftete Gewinne gedeckt, so dass Haftung nach Paragraf 172 HGB droht. Zwar versuchte die Geschäftsführung dem durch Eintragung einer reduzierten Haftsumme gegenzusteuern. Wegen der fünfjährigen Nachhaftung wird jetzt allerdings der Großteil der bisherigen Auszahlungen im Feuer stehen und sehr wahrscheinlich zurückgefordert werden. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Jan H. Wilhelm, Bremen bestellt worden.

Unternehmen

Hoffnungsschimmer bei Marenave

25.11.2016 16:01:29Während zwei der Banken des finanzierenden Konsortiums Anfang November ihr Placet zum vorgestellten Sanierungskonzept verweigerten, sind inzwischen weitere Zusagen von Banken eingegangen, Tilgungszahlungen nur dann einzufordern, wenn die Schiffsgesellschaften der Marenave dazu auch in der Lage sind. Damit ist eine positive Fortbestehensprognose wieder hergestellt, die Insolvenz einstweilen abgewendet und die Wiederaufnahme der Sanierungsverhandlungen möglich. Als nächstes soll ein Eckpunktepapier erarbeitet werden.

Unternehmen

Vertriebsstart Secundus Substanzportfolio II

25.11.2016 15:11:23Fortsetzung der Reihe "Substanzportfolio" aus dem Hause Secundus. Über eine Inhaberschuldverschreibung einer luxemburgischen Verbriefungsgesellschaft können Investoren ab 1.000 Euro in Zweitmarktbeteiligungen investieren. Ins Portfolio sollen Beteiligungen aus den Märkten Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity sowie Infrastruktur. Vorgesehen sind Auszahlungen in Höhe von 4,25 Prozent pro Jahr zuzüglich 80 Prozent darüber hinausgehenden Überschüsse.

Unternehmen

Bernd Lönner erweitert Vorstand der Real I.S.

23.11.2016 14:34:30Mit Beginn des kommenden Jahres wird der Vorstand der Real I.S. aus vier anstatt bisher drei Personen bestehen. Zu Georg Jewgrafow, Jochen Schenk und Brigitte Walter stößt als Vierter im Bunde Bernd Lönner, der das Ressort Risk & Finance leiten wird. Digitalisierung wird auch in seinen Bereich fallen. Dem Mutterkonzern BayernLB gehört Lönner bereits seit 1991 an.

Unternehmen

Gründer Alfred Schölzel verlässt Family Office Werte Invest

23.11.2016 10:03:05Alfred Schölzel verlässt aufgrund einer strategischen Neuausrichtung die Werte Invest Family Office GmbH. Er war Gründungsgesellschafter der Engels & Schölzel GmbH und später geschäftsführender Gesellschafter der Werte Invest. Wie das Unternehmen mitteilt, wird er aber auch nach seinem Ausscheiden einem exklusiven Kundenkreis wie gewohnt zur Verfügung. Die Assella GmbH & Co. KG wird den Bereich Family Office, Vermögensverwaltung und Fondsberatung entsprechend optimieren.

Unternehmen

Project baut 133 Reihenhäuser in Erding bei München

21.11.2016 16:37:04Project hat Baugrundstücke in Erding erworben und wird sie mit 133 Reihenhäusern bebauen. Es entsteht eine Gesamtwohnfläche von 14.500 Quadratmeter, von deren Verkauf Project sich einen Erlös von 97,6 Millionen Euro verspricht.

Unternehmen

Riesentickets am Zweitmarkt

17.11.2016 13:54:42Hohe nominale Summen wurden in den vergangenen Tagen auf Zweitmarkt.de bei den folgenden Beteiligungen vermittelt. Vom DWS ACCESS DB Immobilienfonds 07 wurden 104.000 Euro zum Kurs von 70 Prozent, vom König & Cie. 40 – Britische Leben 426 000 Euro zum Kurs von 35 Prozent.

Unternehmen

Notverkauf im DFH 64

16.11.2016 11:11:57Die Geschäftsführung des DFH 64 bittet Ihre Gesellschafter um Zustimmung zum Verkauf der Fondsimmobilie "Central Park" in Frankfurt. Mit ihrer Zustimmung würde ein bereits geschlossenen Kaufvertrag über 57 Millionen Euro gültig. Der Verkauf folgt auf Druck des aus vier Banken bestehenden Konsortiums, das den Verkauf als Gegenleistung fürs einstweilige Stillhalten einfordert hat. Die Erlöse aus dem Verkauf, so DFH, werden nicht ausreichen, die Bankverbindlichkeiten zu bedienen, so dass die Anleger mit keinen weiteren Auszahlungen im Zusammenhang mit der Liquidation der Gesellschaft rechnen sollten.

Unternehmen

Prokon korrigiert Prognose

10.11.2016 10:32:18Die Prokon Regenerative Energien eG wird ihre bisherige Prognose eines leicht positiven Konzernergebnisses vor Steuern voraussichtlich nicht erfüllen. Grund hierfür seien im Wesentlichen Änderungen der regulatorischen Rahmenbedingungen im polnischen Markt und schwache Winderträge in Deutschland und Polen. Für das Geschäftsjahr 2016 wird nunmehr ein negatives Konzernergebnis in Höhe eines "mittleren zweistelligen Millionenbetrags" erwartet.

Unternehmen

Beteiligungs-Tochter der Umweltbank kauft ersten Solarpark

09.11.2016 20:23:24Die UPG Umweltprojekt Beteiligungen AG hat eine Freiflächen-Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 5,8 Megawatt Peak im sächsischen Freiberg erworben. „Mit unserer 100-prozentigen UmweltBank-Tochter UPG werden wir das Geschäftsfeld der ökologischen und sozialverträglichen Beteiligungen im Eigenbestand zukünftig ausweiten“, kommentiert der Vorstandssprecher von Deutschlands grüner Bank, Goran Basic.

Unternehmen

IVG verkauft Officefirst an Blackstone

08.11.2016 15:15:28Die IVG Immobilen AG hat ihre Tochtergesellschaft Officefirst Immobilen AG an Blackstone Real Estate Partners Europe IV verkauft. Einen Kaufpreis oder andere Details teilen die Vertragsparteien nicht mit, lediglich dass der Kaufpreis auf angemessene Weise den NAV des 97 Immobilien umfassenden Portfolios, das zum 30. Juni mit 3,3 Milliarden Euro bilanziert wurde, widerspiegeln würde. Der für Mitte Oktober geplante Börsengang war kurzfristig abgesagt worden.

Unternehmen

Phoenix halbiert Ergebnisprognose

08.11.2016 15:00:21Die Phoenix Solar AG wird 2016 Umsatzerlöse zwischen 135 und 150 Millionen Euro erzielen, prognostizierter 180 bis 210 Millionen Euro. Zwei größere Projekte in den USA und der Türkei mussten verschoben werden, begründet das Unternehmen die Prognosekorrektur und erwartet nun ein operatives Ergebnis zwischen 0,5 und 2 Millionen Euro.

Unternehmen

Patrizia hebt Ergebnisprognose für 2016 an

08.11.2016 14:47:47Die Patrizia Immobilien AG ist auf Erfolgskurs. Das betreute Immobilienvermögen stieg im Jahresverlauf um 6,6 Prozent auf 17,7 Milliarden Euro. In den ersten neun Monaten 2016 wurden Immobilientransaktionen in Höhe von 3,6 Milliarden Euro realisiert: Ankäufen von 2,1 Milliarden Euro standen Verkäufe von 1,5 Milliarden Euro gegenüber. 2016 wurden bisher bei institutionellen und privaten Kunden 1,5 Milliarden Euro Eigenkapital eingeworben, 50 Prozent mehr als im Vergleichzeitraum des Vorjahrs und das operative Ergebnis stieg sogar um 125 Prozent. Vor diesem Hintergrund hebt Patrizia die Ergebnisprognose für 2016 von 250 auf mindestens 265 Millionen Euro an.

Seite: 8  -    [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10]
Dr. Tilman Welther

Editorial

Wird der 95%-Share-Deal abgeschafft?

Wer anstatt im Wege eines Asset-Deals eine Immobilie im Wege eines Share-Deals kauft, kann den Erwerb so gestalten, dass keine Grunderwerbsteuer anfällt. Wenn nämlich nicht die Immobilie selbst, sondern Anteile der Gesellschaft, der sie gehört, erworben werden und mindestens fünf Prozent davon beim Alteigentümer bleiben, dann wird keine Grunderwerbsteuer fällig. Diese Konstruktion ist insbesondere bei großen Portfolien mit kleinen Einheiten oder großen Einzelobjekten attraktiv. ...

Aktuell im Vertrieb

  • Analyse: Zinsbaustein – Pflegezentrum Perlachstift
  • Analyse: HEP Projektentwicklung VI
  • Analyse: Bergfürst – Holzhäuser Straße, Leipzig
  • Analyse: Ökorenta Erneuerbare Energien IX
  • Analyse: Zinsland Mühlanger
  • Analyse: 24. INP Deutsche Pflege Portfolio
  • Analyse: Bergfürst – Santa Ponsa, Mallorca
  • Analyse: ZBI Wohnwert 1, AIF nach KAGB

Marktinfo

  • Editorial KW 17: Wird der 95%-Share-Deal abgeschafft?

    Politik

  • Blue Ships 1 Renditefonds verkauft Flusskreuzfahrtschiff

    Gesellschaften

  • Signa 05/HGA Luxemburg: Verhandlungen mit dem Rücken an der Wand

    Gesellschaften

  • ftx Kompakt KW 15/2017

    Kurzmeldungen

  • Editorial KW 16: Mit Kanonen auf Spatzen

    Recht

  • Der undurchsichtige Makrokosmos der Zukunft

    Marktanalyse

  • Der undurchsichtige Makrokosmos der Zukunft

    Marktanalyse

  • Der undurchsichtige Makrokosmos der Zukunft

    Marktanalyse

http://www.art-value.de