http://www.banken-im-umbruch.de
https://ifunded.de/de/?utm_source=fondstelegramm&utm_campaign=website&utm_medium=banner
Bouwfonds akquiriert zweiten Wohnkomplex in Polen
» schließen

Wird der 95%-Share-Deal abgeschafft?

Wer anstatt im Wege eines Asset-Deals eine Immobilie im Wege eines Share-Deals kauft, kann den Erwerb so gestalten, dass keine Grunderwerbsteuer anfällt. Wenn nämlich nicht die Immobilie selbst, sondern Anteile der Gesellschaft, der sie gehört, erworben werden und mindestens fünf Prozent davon beim Alteigentümer bleiben, dann wird keine Grunderwerbsteuer fällig. Diese Konstruktion ist insbesondere bei großen Portfolien mit kleinen Einheiten oder großen Einzelobjekten attraktiv. Geschlossenen Fonds ermöglicht sie mitunter, die Erwerbsnebenkosten nennenswert zu verringern. Eine bundeseigene Datenbank dokumentiert seit 1999 ...

ftx: Unternehmen
  • Paribus will mit Dominicus von Nerée institutionelles Geschäft ausbauen

    Seit Anfang Februar ist Dominicus von Nerée Direktor Wealth Management bei Paribus und soll die Geschäftsverbindungen zu Stiftungen, Pensionskassen und Family Offices intensivieren. Vorausgegangene Stationen des Volkswirts von Nerée waren unter anderen König & Cie, die Berenberg Bank und die BW Bank.
  • Aquila will mit Katrin Husung institutionelles Geschäft ausbauen

    Die Bankkauffrau, Rechtsanwältin und Steuerberaterin Katrin Husung verantwortet seit Jahresbeginn als Group Head das Produkt Management für Real Assets bei Aquila Capital. Der Bereich umfasst die strukturelle Konzeption, Modellierung sowie das Produktmanagement von Sachwert-Anlagen. Katrin Husung verantwortete mehrere Jahre bei Commerz Real die Konzeption und den Vertrieb des institutionellen Geschäfts. Davor war sie bei Ernst & Young in der Beratung von Immobilien und Private Equity-Fonds für internationale Konzerne tätig.
  • Vermietungserfolg im UniImmo Global

    Union Investment hat rund ein Fünftel der Fläche des Objekts RellingHaus in Essen an ThyssenKrupp vermietet. Das jetzt voll vermietete RellingHaus ist eins der größten Bürogebäude in Essen. Bestandsmieter im Objekt ist Evonik. Die Immobilie ist seit 13 Jahren im Portfolio des offene Immobilienfonds UniImmo Global. Zuletzt sank die Vermietungsquote über das Fondsportfolio auf unter 95 Prozent. Eine Analyse des Jahresberichts finden Sie im Login-Bereich.
  • Dr. Klein kooperiert mit Exporo und Zinsland

    Die Dr. Klein Firmenkunden AG hat mit den Crowdinvesting-Plattformen Exporo und Zinsland eine Kooperation geschlossen. Die Plattformen können über die Kooperation in Kontakt zu Projektentwicklern und Bauträgern kommen, für Dr. Klein besteht der Vorteil darin, seinen Kunden weitere Zugänge zu Mezzanine-Kapital zu ermöglichen.
  • PI Pro Investor verkauft Objekte aus Fonds 1 und 2

    Die PI Pro•Investor Gruppe hat 19 in Hannover belegene Immobilien mit zusammen 754 Wohnungen und 42 Gewerbeeinheiten aus den beiden Fonds PI Pro Investor Immobilienfonds 1 und 2 an Capital Bay GmbH veräußert. Die Portfolien der beiden Fonds "haben für ihre 722 Anleger konstant überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt", sagt Klaus Wolfermnann, Geschäftsführer der PI Pro Investor Gruppe. Auch Ralph Ziegler von Capital Bay ist zufrieden: "Das Portfolio hat eine gute Qualität und weist aufgrund des guten Managements eine stabile Mieterschaft auf.“
alle anzeigen
Unternehmen

Magellan: Live von der Gläubigerversammlung, wer übernimmt?

18.10.2016 15:54:58Eine Anlegerin fragt, ob es denn keine Angebote von Buss oder P&R gäbe, die Anlegerverträge zu übernehmen und fortzuführen. Dann müsste man nicht unter Druck und während die Containerpreise am Boden sind eine Verkaufsentscheidung fällen. Borchardt beteuert, das würde bei den Investorengesprächen berücksichtigt.

Unternehmen

Magellan: Live von der Gläubigerversammlung, Statement Carsten Jahns

18.10.2016 15:48:03Jahns bemüht ein Zitat von Helmut Schmidt: Visionen habe er keine, er müsse sonst auch zum Arzt gehen. Die Aussichten, so Jahns, seien "nicht prickelnd", der Markt schwierig. Bei Vertragsverhandlungen werde derzeit über Leasingraten von 20 Cent gesprochen. ein schneller Verkauf sei der bessere Weg.

Unternehmen

Magellan: Live von der Gläubigerversammlung, Beschwerde einer Anlegerin

18.10.2016 15:40:36Der KPMG-Vortrag sei nicht neutral, sondern einseitig und interessensgeleitet gewesen, trägt eine wütende Anlegerin vor.

Unternehmen

Magellan: Live von der Gläubigerversammlung, Stand der Forderungen

18.10.2016 15:35:49Der Insolvenzverwalter referiert: 7.610 Gläubiger haben Forderungen in Höhe von 346.356.296,21 Euro angemeldet. Forderungen in Höhe von 130.891.314 sind nach bisheriger Prüfung festzustellen. Der Rest ist noch zu prüfen.

Unternehmen

Magellan: Live von der Gläubigerversammlung, Quote für die Anleger

18.10.2016 15:17:07Bei der Bestimmung einer mögliche Quote, zu der Anleger aus der Insolvenzmasse abgefunden werden könnten, hält sich Borchardt zunächst sehr zurück. Er betont, dass der jetzt erzielbare Verkaufspreis nicht dem von Magellan prognostizierten Rückkaufpreis entspricht. Bezogen auf den gegenwärtigen Marktwert der Container spricht er dann jedoch von einer möglichen Quote von 50 bis 70 Prozent.

Unternehmen

Magellan: Live von der Gläubigerversammlung, KPMG fordert Verkauf

18.10.2016 14:58:53Ein Abverkauf des gesamten Portfolios würde einen höheren Verkaufspreis bringen, trägt ein Vertreter der KPMG angesichts vorliegender indikativer Angebote vor. Ein schneller Verkauf bis Anfang 2017 sei möglich. Aber auch Hybridmodelle zwischen Verkauf und Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs seien denkbar, wobei die operativen Risiken die Chancen einer Fortführung überwiegen würden.

Unternehmen

Magellan: Live von der Gläubigerversammlung, Statement RA Tim Nissen

18.10.2016 14:17:41Die Eigentumsfrage, meint der Anwalt für Gesellschaftsrecht Tim Nissen, sei obsolet. Es ginge darum, gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter eine wirtschaftliche Lösung zu finden. Dafür bräuchte Borchardt die Vollmacht der Anleger für den Verkauf der Container.

Unternehmen

Magellan: Live von der Gläubigerversammlung, Statement RA Peter Mattil

18.10.2016 13:55:26"Die Container und die Mieten haben nichts in der Insolvenzmasse verloren. De gehören da nicht hinein! Die Aussonderung lässt sich intern regeln und die Verwaltung und Verwertung lassen sich trotzdem bewerkstelligen", sagt Rechtsanwalt Peter Mattil, als die Fragerunde eröffnet wird.

Unternehmen

Magellan: Live von der Gläubigerversammlung, dürftige Konzepte

18.10.2016 12:42:54Eine Stunde nach dem geplanten Beginn (10 Uhr) beginnt die Versammlung immer noch nicht. Die Stimmung ist angespannt. Unter den Teilnehmern herrscht Unmut über die Pläne des Insolvenzverwalters, die sich auf zwei dürftig dargestellte und argumentierte Konzepte (Fortführung unter Magellan oder schneller Verkauf) beschränken. "Wer von den handelnden Personen hat eigentlich Container-Kompetenz", fragen sich viele anwesende Anleger und Finanzberater, die Investoren vertreten. Andere fragen sich, was der Magellan-Chef mit den verdienten Millionen der vergangenen Jahre gemacht habe und warum es bei Magellan offenbar kein professionelles Liquiditätsmanagement gegeben habe. Viele heute geäußerte Vorwürfe hätten die Berater schon vor der Insolvenz nachgehen sollen.

Unternehmen

Magellan: Live von der Gläubigerversammlung

18.10.2016 10:42:23Im Moment müssen alle zusammenrücken. Es werden noch Stühle besorgt. Außerdem wurde ein zusätzlicher Raum angemietet (Raum Paris), in den die Versammlung übertragen wird. Die letzten wartenden Anleger werden nun registriert, so der Rechtspfleger. "Und wenn sich dann alle beruhigt haben, werden wir mit der Versammlung beginnen." Eine Uhrzeit für den Beginn wurde aber noch nicht mitgeteilt.

Unternehmen

Magellan: Gläubigerversammlung droht schon vor Beginn Abbruch

18.10.2016 10:17:23Der Saal im Hotel Radisson Blu in Hamburg ist bereits voll und vor der Tür warten noch 180 Anleger auf Einlass. Nun droht der Versammlung, abgebrochen zu werden noch bevor sie begonnen hat. "Wir haben nicht gewusst, wie viele kommen", sagte der Rechtspfleger des Amtsgerichts Hamburg. Der Hotelsaal ist deutlich unterdimensioniert. Das hätte schon Tage vor der Versammlung klar sein müssen, da mehr als 7.000 der 9.000 Anleger Forderungen bei Insolvenzverwalter Borchardt angemeldet haben. Die Stimmung unter den anwesenden Gläubigern ist gereizt.

Unternehmen

Patrizia delegiert ihr Property Management an DIM

17.10.2016 18:40:36Die DIM Gruppe übernimmt mit Beginn des kommenden Jahres die Verwaltung der Wohn- und Gewerbeimmobilien von Patrizia. Für beide Unternehmen ist der Schritt Teil ihrer Wachstumspläne.

Unternehmen

Sontowski verkauft "Papillo office"

17.10.2016 18:39:27Den Namen hat die Immobilie von ihrer Schmetterlingsform. Projektentwickler Sontowski hat die fast fertige Objekt jetzt an einen Investorenkreis um den Hauptmieter eesy-ic GmbH verkauft. Ebenfalls Mieter wird das Bauunternehmen Goldbeck sein.

Unternehmen

Karl Reinitzhuber erweitert Beraterteam der ILG

17.10.2016 15:55:18Der ehemalige CEO von Unibail-Rodamco Deutschland (vormals mfi), Dr. Karl Reinitzhuber, wird künftig die ILG-Grupp im Bereich Mandatsgeschäft und Entwicklung von Positionierungsstrategien für Fachmarktcenter beraten. "Herr Dr. Reinitzhuber ist erstklassig vernetzt und ein absoluter Spezialist für großflächige Einzelhandelsimmobilien. Wir freuen uns, dass wir ihn als Senior Advisor gewinnen konnten", so Florian Lauerbach, geschäftsführender Gesellschafter der ILG. Bei Unibail-Rodamco ist Reinitzhuber Anfang des Jahres ausgeschieden.

Unternehmen

Eberhard Jach verlässt Senivita

05.10.2016 13:09:51Eberhard Jach, der die vergangenen zwei Jahre die Bereiche Finanzen und Operations bei der Senivita gGmbH verantwortete und Finanzvorstand der Senivita Social Estate AG war, verlässt die Senivita-Gruppe. Seine Verantwortungsbereiche wird vorläufig der Senivita-Gründer und Geschäftsführer Horst Wiesent mit übernehmen. Die Senvita Social Estate AG hat vergangenes Jahr eine Wandelanleihe über 50 Millionen Euro begeben.

Unternehmen

Immobilienfonds von Real IS zahlen für 2015 4,6 Prozent

05.10.2016 10:50:54Die Real IS hat für das Geschäftsjahr 2015 knapp 100 Millionen Euro an ihre privaten Immobilienanleger ausgezahlt, das sind im Durchschnitt 4,6 Prozent. Die Australienfonds der Real IS kamen sogar auf Auszahlungen von durchschnittlich rund 6,5 Prozent. Australien-Immobilien sind derzeit Gegenstand von Planungen für ein institutionelles Angebot, kommendes Jahr soll die Reihe auch fürs Publikum fortgesetzt werden. Über die Performance der anderen Fondssegmente: Flugzeuge, Lebensversicherungen oder die Multi-Asset-Fonds teilt Real IS nichts mit.

Seite: 8  -    [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10]
Dr. Tilman Welther

Editorial

Wird der 95%-Share-Deal abgeschafft?

Wer anstatt im Wege eines Asset-Deals eine Immobilie im Wege eines Share-Deals kauft, kann den Erwerb so gestalten, dass keine Grunderwerbsteuer anfällt. Wenn nämlich nicht die Immobilie selbst, sondern Anteile der Gesellschaft, der sie gehört, erworben werden und mindestens fünf Prozent davon beim Alteigentümer bleiben, dann wird keine Grunderwerbsteuer fällig. Diese Konstruktion ist insbesondere bei großen Portfolien mit kleinen Einheiten oder großen Einzelobjekten attraktiv. ...

Aktuell im Vertrieb

  • Analyse: Zinsbaustein – Pflegezentrum Perlachstift
  • Analyse: HEP Projektentwicklung VI
  • Analyse: Bergfürst – Holzhäuser Straße, Leipzig
  • Analyse: Ökorenta Erneuerbare Energien IX
  • Analyse: Zinsland Mühlanger
  • Analyse: 24. INP Deutsche Pflege Portfolio
  • Analyse: Bergfürst – Santa Ponsa, Mallorca
  • Analyse: ZBI Wohnwert 1, AIF nach KAGB

Marktinfo

  • Editorial KW 17: Wird der 95%-Share-Deal abgeschafft?

    Politik

  • Blue Ships 1 Renditefonds verkauft Flusskreuzfahrtschiff

    Gesellschaften

  • Signa 05/HGA Luxemburg: Verhandlungen mit dem Rücken an der Wand

    Gesellschaften

  • ftx Kompakt KW 15/2017

    Kurzmeldungen

  • Editorial KW 16: Mit Kanonen auf Spatzen

    Recht

  • Der undurchsichtige Makrokosmos der Zukunft

    Marktanalyse

  • Der undurchsichtige Makrokosmos der Zukunft

    Marktanalyse

  • Der undurchsichtige Makrokosmos der Zukunft

    Marktanalyse

http://www.fondstelegramm.de