fondstelegramm.de
Sonntag, 25.06.2017
http://www.htb-fondsinvest.de/Investoren-Aktuelle-Produkte-HTB-8.-Immobilien-Portfolio.html
http://www.sachwerteverband.de/bsi-akademie/aktuell/aktuelle-veranstaltungen/investmentsteuerrecht-2018-paradigmenwechsel-im-deutschen-invstr.html

Plausibilitätsprüfungen

Liebe Leser

Um eine sachgerechte Beratung vornehmen zu können, muss der Vertrieb die Kapitalanlage, die er seinem Kunden vorschlägt, auf ihre wirtschaftliche Tragfähigkeit hin überprüfen. Unterlässt er diese Prüfung, muss er seinen Kunden darauf hinweisen, dass er keine Prüfung vorgenommen hat. Der Bundesgerichtshof hat vor ein paar Wochen über einen Fall entschieden (III ZR 139/15), in dem der Berater keine eigene Prüfung vorgenommen hatte, über diesen Umstand aber auch nicht aufgeklärt hatte. Prompt ging das Investment schief und der Berater sah sich mit einer Schadenersatzklage konfrontiert.

Das Urteil des BGH nimmt ihn gleichwohl ein Stück weit in Schutz. Denn allein die Tatsache, dass der Berater keine Plausibilitätsprüfung vorgenommen hat und das nicht mitteilte, löse keinen Anspruch auf Schadenersatz aus. Vielmehr hätte eine durchgeführte Plausibilitätsprüfung tatsächlich auch ergeben müssen, dass das Geschäftsmodell der fraglichen Kapitalanlage auch tatsächlich nicht plausibel ist.

Interessant ist an dem Urteil zum Einen, dass es die grundsätzliche Pflicht des Vertriebs bestätigt, eine eigene Plausibilitätsprüfung vorzunehmen. Zum Anderen ist das Urteil aber interessant, weil es eine Beweislastumkehr postuliert. Ihm zufolge obliegt es nämlich dem Anleger, den Nachweis zu erbringen, dass das Angebot Plausibilitätsdefizite aufwies.

Liebe Leser des fondstelegramm, sowohl auf Seiten der Anleger als auch auf Seiten des Vertriebs: Gute Finanzberatung zeichnet aus, dass möglichst offen über möglichst alle Risiken gesprochen wird, und das zu verschriftlichen hilft beiden Seiten, die getroffene Entscheidung zu rechtfertigen. Wir helfen Ihnen dabei, die wesentlichen Punkte zu finden. Im Vorfeld, nicht erst wenn aus Karlsruhe die Aufforderung zum Nachsitzen kommt.

Eine gute Woche wünscht
Tilman Welther

Weitere Editorials

Selbstmord aus Angst vor dem Tod? FKK – Der Fremdkapitalkomplex Malte Hartwieg ist aufgetaucht Wird der 95%-Share-Deal abgeschafft? Mit Kanonen auf Spatzen

 F O N D S T E L E G R A M M 

Der Online-Branchendienst für Beteiligungsmodelle

 Was ist fondstelegramm?
Im Prinzip funktioniert fondstelegramm wie eine Nachrichtenagentur.
 Täglich finden Sie auf der Internetseite www.fondstelegramm.de neue, exklusiv erstellte Artikel und Analysen zum Thema Beteiligungsmodelle und offene Immobilienfonds.
 Am Wochenanfang erhalten Sie zur Erinnerung eine Mail mit allen, in der vergangenen Woche neu eingestellten Artikeln.
 Bei dringenden Eilmeldungen werden Sie sofort per Mail informiert.


Der Inhalt von fondstelegramm:
 Produktanalysen
 Leistungsbilanzbewertungen
 Analysen von Geschäftsberichten
 Artikel zu aktuellen Themen
 Hintergrund- und Basiswissen


Die Pluspunkte von fondstelegramm:
 Schnelle, auf den Punkt gebrachte Information
 Unabhängige Berichterstattung


Wie funktioniert das fondstelegramm?
Sie haben folgende Möglichkeiten der Nutzung:

Kostenfreie Nutzung:
In diesem Modus können Sie ausgewählte Artikel lesen. Von den kostenpflichtigen Beiträgen sehen Sie die Überschriften und eine Kurzinfo. Um diese Variante nutzen zu können, genügt Ihre Registrierung. In einer separaten Mail erhalten Sie im Regelfall innerhalb eines Arbeitstages Ihr Passwort und Ihre Kennung.
Nun kann es los gehen: Loggen Sie sich einfach mit Ihren Zugangsdaten auf unserer Seite ein. Ihre Daten können Sie nach dem Login auch auf unserer Internetseite unter dem Menüpunkt „Set-up/Zugangsdaten ändern“ nach Ihren Wünschen abändern.

Gebührenpflichtiges Profi-Abonnement
Um ständig das gesamte Spektrum der Berichterstattung abfragen zu können, ist ein Profi-Abonnement notwendig. Gegen eine Gebühr von 79 Euro im Monat können Sie alle Meldungen lesen. Für größere Firmen sind Mehrplatznutzungen auf Anfrage möglich.

Lesermeinung
Als Profi-Nutzer können Sie zu den einzelnen Artikeln Ihren Kommentar abgeben. Teilen Sie anderen Nutzern Ihre Meinung oder Stellungnahme zu den jeweiigen Inhalten des fondstelegramm mit.

Presseregistrierung
Journalisten können einen Presserabatt bekommen. Bitte nehmen Sie dafür mit uns Kontakt auf unter 030/400068-0 oder mail@welther-verlag.de

programming & layout by contentmanagement hmdata.de Site:0,671875: